11 Jun Unsere (Speedskating-)Räder stehen nicht still: Rennen in Borgholzhausen, Uedem und Dürwiß

geschrieben von Redaktion Freigegeben in News

Der Westdeutsche Speedskating-Cup hat derzeit zwar Ruh. Das heißt aber nicht, dass gleich alle (Speedskating)-Räder still stehen müssen. Es gibt ja auch noch andere Veranstaltungen in NRW, bei denen jeder, der Spaß an Inline-Rennen hat, auf seine Kosten kommt.

Mit zu den ältesten Straßenrennen deutschlandweit gehört das Speedskaterrennen im Rahmen der „Nacht von Borgholzhausen". Am 20. Juni findet dieses Rennen über sechs Meilen = 9654 Meter bereits zum 14. Male auf der etwas abgeänderten Traditionsstrecke statt. Der Start erfolgt um 19:00 Uhr.

Teilnahmeberechtigt sind alle Speed- und ambitionierten Fitness-Skater ab Jahrgang 1995. Sachpreise gibt es für die Plätze 1 bis 3. Es erfolgt eine getrennte Wertung für Damen und Herren. Die Zeitmessung erfolgt mit Championchip. Nachmeldungen am Wettkampftag sind möglich. Detaillierte Informationen sind erhältlich unter www.LCSolbad.de. Hier ist auch die Online-Anmeldung noch möglich.

Es gilt die aktuellste Fassung der DRIV-Wettkampfordnung, auch wenn das Rennen nicht als lizenziertes Rennen beim DRIV geführt wird.

Ebenfalls am 20. Juni wird es auch ein Speedskater-Rennen in Uedem am linken Niederrhein in der Nähe von Xanten/Goch geben. In Konkurrenz stehen die beiden Veranstaltungen in Borgholzhausen und Uedem nicht, denn Borgholzhausen ist besonders für die Westfalen interessant, derweil nach Uedem die Skater aus dem westlichen Ruhrgebiet sowie vom Niederrhein inklusive dem Raum Köln/Bonn kommen.

Die Veranstalter in Uedem wollen sich fit machen für eine Bewerbung um die Teilnahme am nächstjährigen WSC. Der Rundkurs wurde deshalb optimiert. Die neue Strecke ist völlig frei von Kopfsteinpflaster. Allerdings gibt es eine kleine, herausfordernde Steigung, die dann aber anschließend mit einer sicheren und schnellen Abfahrt belohnt wird. Und endlich wird die Runde links herum geskatet! Der große Rundkurs muss nach einer 1,3 km langen Einführungsrunde noch viermal gefahren und ist somit auch Zuschauer freundlich. Insgesamt ist das Rennen, das laut Zeitplan um 17.18 Uhr gestartet werden soll, 10km lang. Es bietet auch Einsteigern in die Rennszene die Möglichkeit, einmal die Atmosphäre eines Wettkampfes zu schnuppern. Auch Jugendliche sind herzlich eingeladen. Anmeldungen und weitere Informationen unter: www.uedemer-volkslauf.de Wenn sich dieses Rennen in diesem Jahr als echter Renner entpuppt, wollen die Veranstalter im nächsten Jahr auch eine offizielle DRIV-Veranstaltungslizenz erwerben.

Zum ersten, zum zweiten..... und auf zum dritten nach Dürwiß. Wer sich von einer richtig tollen Atmosphäre animieren lassen will, der findet am 1. August in Eschweiler-Dürwiß (zwischen Düren und Aachen gelegen) genau das Richtige. Zehn Kilometer lang ist das Inliner-Rennen, fünfmal geht es in der Ortschaft rund, derweil auf den Bürgersteigen richtig Remmi-Demmi herrscht. Zugelassen zum 10-km-Rennen der Inline-Skater wird, wer Jahrgang 1990 und älter ist. So atmosphärisch schon die 2-km-Runde in Dürwiß auch ist - auf Grund ihrer vielen und bei höheren Geschwindigkeiten nicht immer ganz einfach zu fahrenden Kurven ist sie nicht ganz unproblematisch. Sicheres Kurvenfahren sollte eine Voraussetzung für einen Start in Dürwiß sein. Übrigens nutzen etliche Inline-Skater diesen Wettbewerb für einen Doppelstart: zuerst 10 km skaten, anschließend noch 10 km laufen. Anmelden kann man sich unter http://www3.your-sports.com/details/index.php?page=3&eventid=1060&lang=de oder bei Germania 07 Dürwiß / Helmut Pesch - Tel. 02403-53184 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!