25 Aug Silke Röhr - kam, sah und siegte dreimal

geschrieben von Redaktion Freigegeben in News

Mehr war einfach nicht zu holen! Dreimal ging Silke Röhr, die ihre Lizenz bei den Düsseldorfer Speedskatern hat, in diesem Jahr bei Deutschen Inline-Straßenmeisterschaften an den Start – und dreimal durfte die 34jährige anschließend auf die höchste Stufe des Siegertreppchens. Premiere hatte sie nach dem Doppelmarathon in Prezelle. In Wedel holte Silke gleich zum Doppelschlag aus: zuerst gewann sie die Deutsche Meisterschaft im Halbmarathon. Einen Tag später war ihr dritter Titelgewinn nur logisch: Wer Meisterin im Doppel- und im Halbmarathon ist, der muss ja wohl auch im Inline-Marathon die Beste der Altersklasse (AK30) sein.

Äußerlich cool – weil dies dem Alter entspricht – aber innerlich himmelhochjauchzend kam auch Patrick Naerger in Wedel nach dem DM-Marathon zur Siegerehrung. Die letzte Chance, noch als Nachwuchsskater erstmals einen DM-Titel zu gewinnen, hatte Patrick wahrgenommen. Letztlich aber war auch sein Sieg folgerichtig: Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren auf der Bahn in Grefrath war er ganz knapp an den Medaillen vorbeigeschrammt. In einer Vierkampfwertung hätte er allerdings, wäre diese Wertung offiziell ausgeschrieben gewesen, Platz drei belegt. An das große Glück tastete sich Patrick in Wedel heran. Samstags im Finish der Halbmarathon-DM musste er noch knapp geschlagen mit Platz zwei zufrieden sein. Keine 24 Stunden später kam dann der Sonnentag des 17jährigen Patricks, als er sich nach 42,195 km seinen ersten Deutschen Meistertitel ersprintete und Konkurrenten, die sogar schon EM-Erfahrungen mitbrachten, hinter sich ließ. Stolz war auch John Gerhards, der in der Fachsparte Speedskating im Rollsport- und Inline-Verband NRW das Wettkampf- und Schiedsrichterreferat führt und beim LC Solbad Ravensberg Patricks Trainer ist: „Immerhin war ein Junior aus NRW Elft-Schnellster in einem sehr gut besetzten Männerrennen.“ Nach Patricks Siegerehrung konnte Trainer Gerhards nochmals einen Klubkamerad vom LC Solbad Ravensberg gratulieren. Mit seinem dritten Platz im Marathon bewies Markus Pape – nachdem er einige Wochen zuvor in Prezelle bereits Deutscher Meister im Doppelmarathon geworden war – dass er auf langen Straßenstrecken weiterhin zu den besten männlichen Speedskatern Deutschlands gehört.

Kam der DM-Titelgewinn von Beatrix Breuer (AK 50) im Doppelmarathon in Prezelle noch einer halben Sensation gleich, so bestätigte die für die LGO Euskirchen/Erftstadt startende Beatrix in Wedel, dass ihr Titelgewinn kein Zufallsprodukt war. Denn auch in Wedel mischte Beatrix Breuer in beiden Entscheidungen bei der Medaillenvergabe kräftig mit. Im Halbmarathon gewann sie Silber, im Marathon Bronze. Damit dürfte das Staunen über den Titelgewinn in Prezelle ein Ende haben!

Die NRW-Bilanz des Meisterschafts-Doppelwochenendes von Wedel kann sich wahrlich sehen lassen: dreimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze. Den Schlusspunkt setzte Christian Strübe von Ruhrboss 03 Bochum mit Rang drei in seiner Altersklasse (AK60) im Marathon.