06 Jan NRW-Cup 2004 - Jugendfete mit richtigen Rennen, vielen Pokalen und Christstollen

geschrieben von Hanspeter Detmer Freigegeben in News
Der Zukunft verpflichtet - das war das Motiv des SSC Kölner Roll-Möpse 98 e.V., eine ausschließlich den Nachwuchsskatern im Bereich des RIV/NRW vorbehaltene Feier zum Abschluss des NRW-Inline-Cups 2004 auszurichten.
Der Clou bei der Feier war der Austragungsort: Ein Teil der Tiefgarage des in Bonn ansässigen deutschen Auslandssenders Deutsche Welle (DW), in der eine nahezu perfekte 370-Meter-Piste zur Verfügung steht. Deshalb gilt der besondere Dank auch Jürgen Ruscher, dem Abteilungsleiter Inline Skating innerhalb der Betriebssportgemeinschaft DW Sport plus.

Bevor die Ehrungen stattfanden, bot sich die Gelegenheit zu reichlich Training. Karl Stegh (Kölner Roll-Möpse), 96. des Berlin-Marathons 2004, bereitete sich auf seine kommende Trainerprüfung vor, in dem er ein einstündiges Sondertraining mit dem NRW-Skaternachwuchs als Lehrprobe für sich nutzte. Anschließend hatten die 22 anwesenden Jugendlichen die Chance, ihre Dynamik bei 100-Meter-Sprints und ihre Ausdauer bei einem Mannschaftszeitfahren zu testen.

"Es hat mir und meiner Familie sehr gut bei Ihnen gefallen und Ihr Verein hat sich wirklich große Mühe gegeben," mailte Sebastian Steck von Ruhrboss 03, kaum dass er am Sonntagabend wieder zu Hause in Bochum war. Ein Lob für Friedhelm Schmied, dem Sportwart der Kölner Roll-Möpse, der nicht nur Initiator dieser Feier war, sondern sich auch um das sportliche Programm seine Gedanken gemacht hatte. Außerdem hatte er gemeinsam mit Bernd Kramer die von Inline-in-Colonia her bekannte Küchen-Brigade der Kölner Roll-Möpse einmal mehr zu Höchstleistungen herausgefordert. Vom Christstollen bis zum Siedewürstchen mit Brötchen, vom Glühwein bis zur Sinalco - es fehlte nichts, was zu einer richtigen Party gehört.

Nebenbei beamte Michael Reusch noch das DVD vom Berlin-Marathon zur Unterhaltung der mitangereisten 60 Erwachsenen auf die weiße Parkhauswand. "Es hat sich gelohnt zu kommen," meinten auch die 12 Jugendlichen aus Münster, die den weitesten Anreiseweg hatten. Weitere Teilnehmer an der Feier kamen aus Mönchengladbach, Bochum, Düsseldorf, Köln und Bonn. (Die Sieger und Platzierten sind der Ergebnis-Datenbank zu entnehmen.)

Nur zwei wurden richtig vermisst: Chantal Dionne (ISC Münster) und Beate van Fondern (SSC Kölner Roll-Möpse). Während ihre Jugendlichen feierten, steckten die beiden gemessen an der Pokalvergabe an diesem Sonntag erfolgreichsten Nachwuchs-Trainerinnen in NRW mitten im Stress ihrer Prüfung zum Speedskating-C-Trainerschein.

Ende Februar/Anfang März 2005 sollen Chantal und Beate jedoch schon ihr Können beweisen. Für diesen Zeitraum bietet der SSC Kölner Roll-Möpse in Zusammenarbeit mit DW Sport plus dem RIV/NRW an, in der Bonner Tiefgarage einen gezielten Nachwuchs-Skater-Workshop als Vorbereitung auf die Freiluftsaison an einem Sonntag (oder sogar Wochenende) durchzuführen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 15 März 2006 15:36