29 Mai WSC Station 3 - der Rhein-Ruhr Marathon 2011

geschrieben von WSC Team Freigegeben in News

Mal wieder nutzten einige der deutsche Topstars die kurze Entfernung zwischen Koblenz und Duisburg und statteten nach der gestrigen GIC Teilnahme auch dem WSC einen Besuch ab.

Bei den Herren konnte sich dann auch erwartungsgemäss schon früh im Rennen eine Gruppe bestehend aus Fahrern von Cado-Motus, Etap, Craft-X-Tech und der Skateschule NRW vom Feld absetzen. Aus dieser Gruppe konnten sich im weiteren Verlauf mit Pascal Ramali und Sebastian Rehse zwei Fahrer entscheidend absetzen. Die verbliebenen verfolgten offensichtlich unterschiedliche Taktiken und waren sich uneinig, ob sie hier noch einmal nachsetzen wollten oder nicht. Sie liessen sich von der über 20 köpfigen Verfolgergruppe wieder einholen. Das Führungsduo konnte so schon früh einen komfortablen Vorsprung herausfahren. Jedoch fuhren die beiden nicht gemeinsam ins Ziel. Vielmehr konnte sich Pascal Ramali auch noch von Sebastian Rehse absetzen und so fuhren beide in Einzelzeitfahrmanier mit 6 1/2 Minuten bzw. 2 1/2 Minuten Vorsprung vor der ersten Verfolgergruppe ins Ziel. Die Entscheidung um Platz 3 fiel dann im Sprint der 28 köpfigen Verfolgergruppe. Etienne Ramali hatte hier die besten Karten, sodass wir am Ende ein Bruderpaar auf dem Treppchen hatten.

Etwas anders war das Rennen der Damen. Auch hier gab es "Besuch" vom Mittelrheinmarathon und so hiessen auch die Favoriten einmal anders als sonst oft beim WSC üblich. Früh setzte sich eine 7-köpfige Gruppe ab, die dann noch zu sechst auf die letzten entscheidenden Kilometer ging. Ein Sturz innerhalb des Stadions mischte die Einlaufreihenfolge noch einmal auf und so freuten sich schliesslich Sabrina Rossow über den Sieg und Silke Röhr und Claudia-Maria Henneken über die Plätze zwei und drei. 

Die Teamwertung bei den Damen ging erneut an die Ladies der Speedskater aus Düsseldorf. Spannend wird es bei den Herren. Nach zwei Siegen des Leverkusener Race-Teams vor den Herren aus Düsseldorf hatten in Duisburg die Düsseldorfer im Sprint die besseren Karten und konnten diese Runde für sich entscheiden.

Die Rangliste konnten wir noch nicht aktualisieren. Die online-Ergebnisliste erscheint uns nicht ganz richtig (Reihenfolge brutto, aber Zeiten netto) und enthält auch keine Altersklassenangaben. Eine verwertbare Ergebnisliste des Veranstalters liegt uns noch nicht vor. Wir hoffen diese kurzfristig zu bekommen.

Der WSC geht nun in eine kurze Pause, die nächste Station ist am 10.07. in Hattingen.

Letzte Änderung am Montag, 30 Mai 2011 07:43