07 Feb INSIDE COLONIA - eine Premiere, die Folgen haben sollte

geschrieben von Hanspeter Detmer Freigegeben in News

Der Start ist geglückt – dank des unermüdlichen Einsatzes von 36 helfenden Vereinsmitgliedern. Wieder ergriff der Speed Skating Club Kölner Roll-Möpse die Initiative für eine Kölner Inline-Skating-Veranstaltung. Bei INSIDE COLONIA 2012, dem ersten Renntag im Rahmen des diesjährigen YoungStarCups, gingen exakt 100 vornehmlich jugendliche Teilnehmer an den Start. „Damit haben wir unser Ziel erreicht", resümierte Hanspeter Detmer, nachdem er im Jahre 2000 auch schon die Freiluftveranstaltung „Inline in Colonia" ins Leben gerufen hatte. „Wer in relativ kleinen Hallen eine gute Skater-Technik erlernt, wird sich später auch bei den Frühjahrs- und Sommerrennen auf Speedskating-Bahnen und bei Straßenrennen durchsetzen. Schade, dass dies die meisten Erwachsenen, die als Quereinsteiger in unseren Sport gekommen sind, nicht nachvollziehen", sagte Claudia Maria Henneken, Jugendwartin des SSC Kölner Roll-Möpse, Mitglied des erweiterten Nationalteams und mit 26 Jahren die älteste Starterin bei INSIDE COLONIA.

Die jugendlichen Teilnehmer zwischen 5 und 18 Jahren hatten jedenfalls ihren Spaß beim ersten Wettbewerb im diesjährigen YoungStarCup 2012 mit Rollgewandtheitsläufen für die Anfänger, den Sprintausscheidungen, einem Hindernislauf oder einem Langstreckenrennen, das im ungewöhnlichen Uhrzeigersinn ausgefahren wurde.

Die vier Mädels, die eigens aus Deutschlands Skater-Hochburg Groß-Gerau angereist waren, hatten mit den vielfältigen Wettbewerbsformen die geringsten Probleme. In ihrem Verein gehören diese Technik-Variationen zum Trainingsalltag. Klar, dass sie ihre Altersklassen dominierten.

Das herausfordernde Programm wurde dem besten Kölner Roll-Mops Robert Woermann zum Verhängnis. In der Juniorenklasse der 16-17jährigen stürzte er, in Führung liegend, zur Mitte des 15-Runden-Rennens gegen den ungewöhnlichen Uhrzeigersinn, rettete aber dennoch Rang 3 in diesem Rennen. Am Ende der Dreikampfwertung musste er sich hinter Lars Finkewirth von Inlineskating Oberberg allerdings mit Platz zwei zufrieden geben. „Das ärgert mich", sagte Robert anschließend, fühlt sich aber zugleich herausgefordert nach diesem leicht verpatzten Saisonauftakt für die weiteren Rennen in diesem Jahr.

Insgesamt siebeneinhalb Stunden dauerte die Veranstaltung – aufgeteilt in zwei Blöcke. Vormittags absolvierten die Schüler D, C und B ihre Stars; nachmittags starteten die Schüler A und die älteren Jahrgänge. Der vom Veranstalter kalkulierte Zeitplan wurde fast auf die Minute genau eingehalten, obwohl es galt, insgesamt 60 Starts durch zu führen.

Von den gastgebenden Kölner Roll-Möpsen landeten ebenso wie Robert Woermann auch noch Kiana Golkaramnay (Schülerinnen D), Melvin Langel (Schüler D) und Luca Rixgens (Schüler A) auf zweiten Gesamtplätzen. Als Dritte kamen von den Kölner Roll-Möpsen Sebastian Kieser (Schüler D), Merlin Rauchholz (Schüler C), Tom Bartels (Schüler B) und Florian Bauckholt (Kadetten) aufs Treppchen. Einziger Kölner Sieger in der Nachwuchskategorie war der Junior Jan Konz (CST Köln).

Voll integriert in die Veranstaltung waren auch 18 Sportlerinnen und Sportler mit geistiger Beeinträchtigung. Daniela Leal vom SSC Kölner Roll-Möpse gewann die Damen-Wertung und wird im Mai in München auch an den National Games der Behinderten-Sportorganisation Special Olympics teilnehmen.
Die Siegerehrungen wurden durchgeführt durch Bernd Schössler, den Bürgermeister des Kölner Stadtbezirks Nippes und Schirmherrn der Veranstaltung, sowie von Frau Christiane Bormeister, die als Repräsentantin der KÖLNER BANK dem SSC Kölner Roll-Möpse einen Scheck über 1000€ für die Förderung seiner intensiven Jugendarbeit überreichte.

YSC 2012 Rangliste
YSC Ergebnisse

SO 2012 Rangliste
SO Ergebnisse

Letzte Änderung am Dienstag, 07 Februar 2012 16:55