19 Jun WSC Station 3 – Hattinger Hütten Inline Day

geschrieben von WSC Team Freigegeben in News

Da hatte Ruhrboss 03 als Veranstalter des Hattinger Hütten Inline Day wohl ein guten Draht „nach oben“. Nachdem es am Samstag in großen Teilen von NRW noch regnete, gab es pünktlich zum Renntag Sommer, Sonne, Sonnenbrand pur.

Aus WSC-Sicht bot der Hattinger Hütten-Inline Day gleich 4 Wettbewerbe.
Am Vormittag die Einzelwettbewerbe der Damen und Herren über 10 Runden = 24 KM.
Am Nachmittag die Teamzeitfahren – die gleichzeitig als NRW Landesmeisterschaft ausgetragen wurden – über 4 Runden = 9,6 KM.

Der anspruchsvolle Kurs mit 10 Kurven pro Runde, also 100 Kurven auf der Einzeldistanz, hatte durch starke Winde eine weitere Herausforderung.

Im zuerst gestarteten Damenrennen war von Anfang an nicht nur der Wind stürmisch, sondern auch das Rennen. Eher ungewohnt für die WSC Damen-Wettbewerbe gab es schon früh Attacken und das Feld wurde schon bald zersplittert. Claudia-Maria Henneken und Silke Röhr konnten sich recht früh entscheidend absetzen, dahinter formierte sich im Laufe des Rennens eine 3 köpfige Verfolgergruppe. Die drei arbeiteten zwar gut zusammen konnten aber die Lücke nach vorne nicht mehr schliessen. Erst auf der letzten Runde fuhr Claudia Maria Henneken die entscheidende Attacke und siegte am Ende ungefährdet vor Silke Röhr. Knapp war der Sprint der Verfolgergruppe um Platz 3. Karolina Kierzkowski siegte 0,9 Sekunden vor Verena Papenfuß. Silke Zimmermann folgte weitere 0,3 Sekunden später auf Platz 5.

Das nachfolgende Herrenrennen startete verhalten. So richtig wollte wohl keiner frühzeitig seine Körnchen verbrauchen. Schließlich wurde das Feld doch wieder von Markus Beulertz und Christian Tominski attackiert. Zwar gelang es kurzzeitig erst Andreas Lichtenstein dann Karsten Wilke die Lücke im Alleingang zu schließen, beide mussten aber ihr Vorhaben schon nach kurzer Zeit aufgeben.
Während Markus und Christian einsam ihre Runden drehten wurde das Verfolgerfeld von Runde zu Runde kleiner. Am Ende gingen noch 16 Fahrer in die letzte Runde in der das Tempo weiter und weiter erhöht wurde. Als die Verfolger in die letzten Kurven gingen hatten sich die beiden Ausreißer bereits belohnt. Markus Beulertz siegte verdient vor Christian Tominski. Den finalen Zielsprint der Verfolger und somit Platz 3 gewann Andreas Lichtenstein hauchdünn vor Severin Hannig. Platz 5 ging an Christoph Röhr.

In den nachmittäglichen Teamzeitfahrengab es jeweils viele glückliche Gesichter. In der DamenWSC-Wertung siegte das Team Cado-Motus vor den Speed-Ladies Düsseldorf und dem team der-rollenshop-juniors. 
Die gleichzeitig ausgetragene NRW-Landesmeisterschaft ging an die Speed-Ladies Düsseldorf vor dem LC Solbad Ravensberg (rollenshop) und Duisburg. Das Cado-Motus Team wurde nicht in der Landesmeisterschaft gewertet, da es aus Mitgliedern mehrerer Vereine besteht.

Noch unübersichtlicher war es bei den Herren. Der LC Solbad Ravensberg (rollenshop) konnte kein komplettes Team stellen und bildete dann –sozusagen außer Konkurrenz – ein Mixed Team mit den Fahrern der Skateschule NRW die ebenfalls nur 2 Fahrer am Start hatten. Das Team siegte fast erwartungsgemäß konnte aber weder WSC-Punkte sammeln noch an der NRW-Landesmeisterschaft teilnehmen. Das Treppchen in der WSC-Wertung belegten als erste das nachfolgende Team von Bayer 04 Leverkusen vor Düsseldorf Race und den Ohm-Speedskatern. In der Landesmeisterschaft - in der nur reine Vereinsteams gewertet werden - ging Gold an Leverkusen, Silber an Düsseldorf und Bronze an das Cologne Speed-Team.

Nächste WSC-Station ist bereits in 2 Wochen in Lechtingen.

Alle Ergebnisse findet ihr hier : http://my3.raceresult.com/details/index.php?page=4&eventid=10020
Die aktualisierte WSC Rangliste hier : http://www.inlinespeedskaten.info/rangliste/wsc/2012/

Letzte Änderung am Donnerstag, 21 Juni 2012 11:41