11 Mai WSC Station 2 - der Premio Inline day Kerpen

geschrieben von WSC Team Freigegeben in News

als hätte es 2012 gar nicht gegeben, begrüßte uns Kerpen wieder mit gewohnt perfektem Wetter.
Auch die Organisation war wieder vorbildlich und so entwickelte sich wieder ein toller Renntag.

Vielleicht um zu zeigen, dass Jahr für Jahr, Rennen für Rennen alles von größtenteils ehrenamtlichen Helfern gestemmt wird, zieht sich jedoch durch 2013 irgendwie ein Faden von kleinen Pannen.
Wurden in den GIC-Rennen in Berlin und Frankfurt ganze Gruppen auf der Strecke fehlgeleitet, kam so manchem männlichen Starter in Kerpen die Distanz spanisch vor.

Schon während des Rennens wurde bei den Männern heiß diskutiert. Irgendwie stimmten gefahrene KM auf dem GPS und die Anzeige der verbliebenen Runden nicht überein. Zwar ist Mann bei Renngeschwindigkeit nicht immer zu mathematischen Höchstleistungen fähig, aber irgendetwas stimmte da nicht. Der Spitzenzug hatte es dennoch vergleichsweise einfach, ihm wurden die noch zu fahrenden Runden angezeigt – und sagt das Schiedsrichterteam, es sind noch 4 Runden und man selbst rechnet auf 3 verbliebene hoch, dann sind es eben noch 4 Runden. Der Zielsprint fand somit – für die Spitzengruppe fair – erst in Runde 15 von 14 statt. Schwieriger war es für die nachfolgenden Starter. Getreu der Anweisung „der Rundenzähler gilt nur für die Spitze“ zählten die meisten ihre Runden wie gefordert selbst und sprinteten nach 14 Runden…

Die Schiedsrichter haben nun gemeinsam mit dem Zeitnahmeteam eine – hoffentlich für alle – faire oder zumindest tragbare Lösung gefunden. Gewertet wird die Zieleinlaufreihenfolge der Spitze nach 15 Runden, für die nachfolgenden nach 14 Runden. Für die Integration der Zeit in die WSC-Rangliste haben wir für alle Starter mit weniger als 15 Runden die Zielzeit auf einen theoretischen Wert für 15 Runden hochgerechnet.

Das Rennen selber wurde von den Teams Powerslide Seba Med und Köln Marathon Skate Team dominiert. Ausreißversuche wurden jedoch stets neutralisiert und so gingen am Ende 17 Starter fast gemeinsam auf die Zielgerade. Die besten Karten hatte hier Michael Puderbach. Er siegte vor seinem Teamkameraden Oliver Engel und Thomas Asmussen der hiermit nicht nur für seine lange Anreise aus Flensburg belohnt wurde.

Das zuvor gestartete Damenrennen verlief ohne solche Irritationen. Eine erste Attacke von Claudia Maria Henneken und Verena Papenfuß wurde noch vom Feld pariert. Der zweite Versuch - wieder von Claudia-Maria Henneken – dieses Mal mit ihrer neuen Teamkameradin Laura Mogollon aus Kolumbien - war dann von Erfolg gekrönt. Hand in Hand ging es ins Ziel. Als Zieleinlauf wurde Claudia Maria vor Laura gewertet. Die erste Verfolgergruppe schrumpfte im Laufe des Rennes auf nur noch 4 Starterinnen. Der Sprint war lang und der Ausgang denkbar knapp. Karolina Kierzkowski hatte die besten Beine und sicherte sich Platz 3. Silke Röhr und Silke Zimmermann folgten innerhalb von weniger als 0,2 Sekunden.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://my1.raceresult.com/details/index.php?page=4&eventid=14199&lang=de

Die Rennen wurden gleichzeitig als Landesmeisterschaft gewertet. Wir möchten nicht versäumen, auch die hier Erfolgreichen namentlich zu ehren:

Cadetten
1. KUHNLE Fabienne SV Heepen e.V.
2. KLOPSTEG Lea SV Heepen e.V.
3. HEINISCH Angela VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
Aktive
1. HENNEKEN Claudia Maria SSC Köln 1998 e.V.
2. KIERZKOWSKI Karolina LC Solbad Ravensberg
3. HILDEBRAND Carolin Cologne Speed Team
Senioren AK 30
1. RÖHR Silke VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
2. BRÜCKER Esther VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
3. WANKERL Yvonne LGO Euskirchen/Erftstadt
Senioren AK 40
1. ZIMMERMANN Silke VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
2. SCHÜTTLER Sandra TSV Bayer 04 Leverkusen
3. BECKER Britta VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
Senioren AK 50
1. PYKO-RENZ Ulrike RuhrboSS 03 e.V.
2. WEWERS-FADDA Barbara ASV Duisburg e.V.
3. BÖHMER Doris Trend- und Allgemeinsportverein
Senioren AK 60
1. NIEMANN Marianne LC Solbad Ravensberg
2. ESSER Barbara LGO Euskirchen/Erftstadt
3. EULE Daniele Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen
     
Cadetten
1. GRIESWELLE Malte SV Heepen e.V.
2. KETTLER Lukas Post SV Buer e. V.
3. KALDENHOFF Jan SSC Köln 1998 e.V.
Junioren B
1. WOERMANN Robert SSC Köln 1998 e.V.
Junioren A
1. ROOS Leon Sebastian LC Solbad Ravensberg
2. PLAßMANN Dominik SV Heepen e.V.
3. PIOCH Fabian Trend- und Allgemeinsportverein
Aktive
1. BEULERTZ Markus TSV Bayer 04 Leverkusen
2. TOMINSKI Christian Dreamteamskate Bad Salzuflen e. V.
3. POST Christopher ISC Münster
Senioren AK 30
1. HANß Florian TSV Bayer 04 Leverkusen
2. TER VEER Lars VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
3. RÖHR Christoph TSV Bayer 04 Leverkusen
Senioren AK 40
1. MIER Alexander VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
2. LICHTENSTEIN Andreas VfR Büttgen 1912 e.V. Speedskater Düsseldorf
3. RÜTER Dirk LC Solbad Ravensberg
Senioren AK 50
1. MAUS Hansjörg RSC Aachen 1986 e.V.
2. SCHREINER Guido Trend- und Allgemeinsportverein
3. BADKE Klaus Cologne Speed Team
Senioren AK 60
1. EBBINGHAUS Dieter RuhrboSS 03 e.V.
2. SCHMITZ Hans TSV Bayer 04 Leverkusen
3. STRÜBE Christian RuhrboSS 03 e.V.

 

Die meisten Landesmeistertitel konnte hier der VfR Büttgen 1912 e.V. – Speedskater Düsseldorf einheimsen (8), es folgen TSV Bayer 04 Leverkusen (5) und SV Heepen e.V. und LC Solbad Ravensberg (je 4).

Auch das Teamzeitfahren über 6 Runden verzeichnete ein erfreulich großes Teilnehmerfeld. 8 Damenteams und 17 Herrenteams gingen an den Start.
Neu war, dass die Startreihenfolge ausgelost wurde. Für die Zuschauer vielleicht etwas unübersichtlicher, für die Starter aber sicher ein gutes Konzept – die Probleme des Aufeinander-Auffahrens wurden unseres Erachtens hierdurch weitestgehend minimiert. Die Rennen waren eng und fast alle Starter mussten – das Mittelstreckenrennen in den Beinen – an ihre Grenzen gehen.
Ganz vorne waren aber am Ende doch die Teams, die schon die Einzelrennen dominiert hatten:

Damen:

  1. Cado Motus Team NRW – 17:37,63
  2. Speed-Ladies Düsseldorf – 17:55,87
  3. der-rollenshop-juniors.de – 18:48,74

Herren:

  1. Köln Marathon Skate Team – 14:56,85
  2. Team Sebamed Powerslide – 15:00,46
  3. Speedskater Düsseldorf RACE – 15:15,61

Die Rangliste haben wir natürlich auch aktualisiert: www.inlinespeedskaten.info/rangliste/wsc/2013

Die nächste Station des WSC ist am 09.06.2013 beim Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg.
Hier möchten wir euch schon heute auf den Zieleinlauf im Stadion aufmerksam machen. Die Strecke ist dort eng und wird zudem dieses Jahr rechts herum gefahren. Wir hatten versucht für euch einen Zieleinlauf außerhalb des Stadions zu erreichen – leider konnte der Veranstalter dieser Bitte nicht nachkommen und so bleibt uns leider nur, an eure Vernunft und Vorsicht zu appellieren. In diesem Sinne, bleibt gesund, bis Duisburg, in Duisburg und auch danach.

Letzte Änderung am Samstag, 11 Mai 2013 11:27