22 Jul Deutsche Meisterschaften in der Teamverfolgung in Duisburg und im Teamzeitfahren in Hattingen

geschrieben von Freigegeben in News
Eröffnung Eröffnung (c) Lena Haucke

Ganz im Zeichen der beiden Deutschen Meisterschaften standen an diesem Wochenende die Inlineskateevents in Nordrhein-Westfalen.
NRW Starter (c) Lena HauckeErstmals seit den World-Games 2005, aus deren Anlass die Speedskatingbahn in Duisburg gebaut wurde, war die Anlage im Sportpark Duisburg Austragungsort eines hochklassigen Wettbewerbs. Leider hat die Bahn inzwischen unter den vielfältigen Fremdnutzern gelitten, da es sich um eine öffentliche Sportanlage handelt und nicht um eine abgeschlossene Sportstätte wie in anderen Bundesländern. Trotzdem haben in diesem Jahr mehr Teams an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen, als in den vergangenen Jahren. 33 Team mit 141 Sportlerinnen und Sportlern gingen in den 7 Altersklassen an den Start, darunter auch 9 Teams aus Nordrhein-Westfalen. Auch die sportliche Qualität war da, waren doch mehrere EM- und WM-Teilnehmer und Medaillengewinner als Teilnehmer in NRW. Es hätten auch mehr Teams sein können, aber viele trauen es sich (noch) nicht zu auf der Bahn zu fahren. Bei den Rennen konnten die NRW-Teams aber immerhin zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen erskaten. Zwischenzeitlich kamen auch etliche Zuschauer in Duisburg an die Bahn, seien es Fans des MSV Duisburg, der sein erstes Heimspiel bestritt und die etwas überrascht schienen, dass es auch noch andere Sportarten gibt oder auch die Teilnehmer der Skate-Tour von Duisburg nach Düsseldorf, die von DUskatet organisiert wurde und die darüber staunten, wie man auch Inlineskaten kann.

Am Tag darauf trafen sich die Sportler dann bei hochsommerlichen Temperaturen zum Hattinger Hütten-Inlineday, der zum vierten Mal von Ruhrboss 03 aus Bochum hervorragend organisiert wurde. Hier gingen mehr Teams (38 mit 207 Sportlern) an den Start, da gerade im Mastersbereich viele Sportler lieber auf der Straße fahren als auf der Bahn. Aus NRW waren hier 17 Teams dabei. Am erfolgreichsten war das Team 1 bei den Aktiven Damen, die mit der Besetzung Lena Haucke, Silke Röhr, Karolina Kierzkowski, Verena Papenfuß und Claudia Maria Henneken souverän den ersten Platz belegten und damit die erste Goldmedaille bei einer Team-DM für Nordrhein-Westfalen gewannen. Auch das Abschneiden der anderen Teams kann man als sehr erfolgreich bezeichnen, so gab es noch eine silberne und drei Bronzemedaillen sowie mehrere vierte und fünfte Plätze für die Teams aus NRW.

Am Ende waren alle Sportler mit der DM zufrieden und es gab auch viele Stimmen von NRW-Sportlern, die sich vorstellen können, im kommenden Jahr in Bayern erneut an den Start zu gehen. Vielleicht können wir dann ja beim Gegenbesuch dort zeigen, dass auch wir NRWer in der Lage sind mit 10 oder mehr Teams an den Start zu gehen. Schön wäre es dann noch, wenn sich dann die stärksten SportlerInnen in den Teams zusammenfinden würden, um auch beim Kampf um die Medaillen mitreden zu können. Auch im Juniorenbereich gibt es da sicher noch Luft nach oben, wenn man bedenkt, ohne den Einsatz und die Leistung der anderen Sportler zu schmälern, dass bei den Junioren nur zwei der stärksten NRW-Sportler in Duisburg und Hattingen am Start waren und auch bei den Juniorinnen nicht alle am Start waren, die hätten mitfahren können. Da wären aus unserer Sicht durchaus Chancen auf eine Medaille da gewesen. Aber auch im Mastersbereich hätten durchaus in der Besetzung noch stärkere Teams an den Start gehen können. Und im Vorfeld kann man sicher Teamintern das eine oder andere Training auch auf der Bahn organisieren.

Am Schluss bleibt mir als Landesfachwart nur zu sagen, dass ich mich über die Resonanz der Teilnehmer und die tatkräftige Unterstützung des ASV Duisburg am Samstag und am Sonntag vom Ruhrboss03 und da insbesondere auch im Vorfeld von Ulrike Pyko-Renz und Werner Renz gefreut habe. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern aus nah und fern , den Helfern, den Schiedsrichtern und der Rennleitung, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären.

Medaillenspiegel:

LRVGoldSilberBronze
Hessen 5 1  
Bayern 4 3 4
Thüringen 2 4 2
Sachsen 2   3
NRW 1 3 5
Niedersachsen   3  
Schleswig-Holstein     1

Die Ergebnisse der DM’s stehen hier:
DM Teamverfolgung
DM Teamzeitfahren

Letzte Änderung am Dienstag, 23 Juli 2013 09:09