07 Aug Anmerkungen zum Meldestand für die DM in Bielefeld

geschrieben von Freigegeben in News

Zur Zeit sind für die DM in Bielefeld (Stand 04.08. 17 Uhr) 85 Sportlerinnen (23) und Sportler (62) gemeldet.
Wir haben in einigen AK's bisher nur drei StarterInnen, was in meinen Augen den sportlichen Wert eines 'Treppchenplatzes' doch sehr in Frage stellt.
Gerade aus NRW, immerhin der Verband mit den meisten Lizenzinhabern, sind erschreckend wenig Teilnehmer gemeldet.
So sind im WSC 110 Sportler angemeldet (34 W, 76 M). Von diesen sind bisher lediglich 28 Sportler (10 W, 18 M) für die DM in Bielefeld gemeldet.
War bisher die Argumentation für eine Nichtteilnahme an einer DM immer die Entfernung zum Ort der Ausrichtung, kann das in diesem Jahr für beide hier durchgeführten Straßenmeisterschaften nicht gelten.
Gerade in Zeiten, wo immer mehr Straßenveranstaltungen wegbrechen bzw. drohen wegzubrechen (u.a. Berlin) sollten unsere Sportler Präsenz zeigen. Sonst wird es in Zukunft kaum noch Veranstalter geben, die bereit sind das (auch finanzielle) Risiko eingehen werden, Meisterschaften und auch andere Rennen durchzuführen.

Ich fordere euch auf, im Sinne des Sports und als Anerkennung der Leistungen der Veranstalter, bestmögliche Bedingungen zu schaffen (auch wenn man da immer wieder Kompromisse finden muss), euch für die Deutschen Marathonmeisterschaften am 14.09. in Bielefeld anzumelden.

Hier noch die Mail von Axel Enderes an die LRV’s zu dem Thema, die ich heute an die Vereine weitergeleitet habe:

In der letzten Zeit erreichten mich viele Informationen über zurückgehende Teilnehmerzahlen und damit verbunden die Gefahr Ausrichter zu verlieren. Derzeit akut ist natürlich der Berlin Marathon.
Aber auch die DM Marathon in Bielefeld steht auf der Kippe. Wie mir der Landesverband NRW mitteilte, haben sich bisher erst 85 Teilnehmer angemeldet. Aktuell (Stand 4.8. 17:00 Uhr) können in den folgenden Altersklassen keine Meistertitel vergeben werden:

Jun B W (2)
Jun A W (2)
AK 40 W (2)
AK 50 W (1)
Aktive M (1)
AK 30/35 M (2)

Dies bedeutet nicht nur, dass die DM Marathon in Bielefeld Gefahr läuft zu einer Farce zu werden, sondern ganz klar auch, dass der Veranstalter keine Lust mehr auf die DM hat.
Es liegt in der Hand der Sportlerinnen und Sportler das Speedskating in Deutschland am Leben zu halten. Wir können niemand zwingen, sich anzumelden. Wir können nur an die Sportlerinnen und Sportler appellieren, dies zu tun. Sollte es keine positive Resonanz geben, werden wir zukünftig immer weniger Ausrichter für eine DM finden.

Deshalb mein Appell an alle Vereine, bitte leitet diese Mail an eure Sportler weiter um noch möglichst viele Anmeldungen für die DM in Bielefeld zu bekommen.

Viele Grüße
Axel Enderes
stellv. Vorsitzender SK IFS
Deutscher Rollsport und Inline Verband