13 Mär Inline-Skater fiebern dem Mittelrhein-Marathon am 17. Mai entgegen - Black Ice macht die Szene heiß

geschrieben von Oliver Engel Freigegeben in News

Optimierte Strecke, superschneller Asphalt, tolle Landschaft: Sportlicher Leiter hofft auf 1000 Starter

Der 11. Mittelrhein-Marathon am 17. Mai wird auch wieder zu einem großen Treffen der schnellen Frauen und Männer auf Rollen: Um 12.45 Uhr wird dann in Boppard der Inline-Marathon gestartet. Der für diesen High-Speed-Wettbewerb verantwortliche sportliche Leiter, Oliver Engel, macht allen Hobby- und Leistungssportlern schon jetzt richtig Lust auf dieses Event: „Die Strecke ist in diesem Jahr noch attraktiver als sie es ohnehin schon war“, sagt Engel. „Wir haben ein Feintuning vorgenommen: Dadurch ist unsere Strecke noch einen Tick schneller geworden.“

Engel muss es wissen, denn der Mann weiß haargenau, wie sich der Kurs bis zum Ziel am Deutschen Eck anfühlt: zweimal hat er als Aktiver das Rennen gewonnen, jetzt steht er bereits im achten Jahr für die Skater beim Mittelrhein-Marathon in der sportlichen Verantwortung. Und diese Aufgabe nimmt Oliver Engel nicht auf die leichte Schulter, der Perfektionist macht alles, damit sich die Starter wohlfühlen. „Es lohnt sich mehr denn je, am 17. Mai an den Start zu gehen, denn unsere optimierte Strecke ist nicht nur für die Teilnehmer verbessert worden, sondern sie ist natürlich auch amtlich vermessen und exakt 42,195 Kilometer lang“, sagt der Inline-Chef. „Außerdem gibt es mittlerweile nur noch wenige Marathon-Veranstaltungen in Deutschland. “

Das Besondere ist nicht nur die einmalig schöne Landschaft, das Besondere ist vor allem die Charakteristik der Piste: Der schnelle Asphalt-Belag, in der Szene Black Ice genannt, macht alle, die hier schon mal am Start waren, heiß. Und auch die kurze Passage über Kopfsteinpflaster im historischen Rhens, wo immer Hunderte jeden Inliner anfeuern, gehört zum Mittelrhein dazu: Hier werden die Muskeln mal so richtig durchgerüttelt, dann geht es aber weiter auf aalglattem Highspeed-Untergrund bis zum Ziel am Deutschen Eck.

Eine zusätzliche Motivation für Starter aller Könnens- und Leistungsstufen ist es vielleicht auch, dass das Rennen nicht mehr zur Serie des German Inline-Cups zählt. Es wird also nur einen Massenstart geben und keinen separaten Start für Profis, wie dies früher der Fall war.

Es ist eigentlich alles angerichtet, Oliver Engel und seine Mitstreiter im Orga-Team befinden sich bereits in der Phase der Detailplanung. Und welchen Wunsch hat der „Mr. Inline“ für den Mittelrhein-Marathon? „Ich wünsche mir gutes Wetter. Und ich will, dass alle, die schon mal hier fahren jetzt sagen: Geil! Da mache ich diese Jahr wieder mit.“

Auf geht’s! Meldet euch alle an zum Inline-Marathon am 17. Mai. Machen wir gemeinsam den Tag zum Fest für uns alle!

Mehr Infos und Anmeldung unter: www.mittelrhein-marathon.de

Letzte Änderung am Freitag, 13 März 2015 06:37