Write on Montag, 11 September 2017 Freigegeben in News

Siegerehrung Damen Bielefeld (c) Hermann-Josef Heinsich Siegerehrung Herren Bielefeld (c) Hermann-Josef Heinsich
Fotos: Hermann-Josef Heinisch

Mit dem 14. Stadtwerke run&roll day in Bielefeld ist die WSC-Saison 2017 zu Ende gegangen. Leider waren aus verschiedenen Gründen bei bestem Skatewetter hier nur ein kleines Starterfeld auf die 3,5 Runden gegangen.

Am Ende waren bei den Damen Silke Zimmerman (1.), Sandra Schewe (2.) und Angela Heinisch (3.) standen bei den Damen auf dem Podest. Bei den Herren waren Felix Goeke (1.), Andreas Liechtenstein (2.) und Stefan Siepker (3.) erfolgreich.
Positiv wurde von den Teilnehmern auch aufgenommen, dass es einen gemeinsamen Start für Damen und Herren gab und gegenseitiges Windschattenfahren erlaubt war. Dies werden wir im kommenden Jahr fortsetzen und planen das bei den Rennen in Paderborn, Duisburg und evtl. Köln wieder ein, wenn es von den Sportlern gewünscht wird.

Im kommenden Jahr wird im Rahmen des 15. Stadtwerke run&roll day erneut die Deutsche Marathonmeisterschaft ausgetragen. So wie es aussieht kollidiert die Veranstaltung mit keiner internationalen Meisterschaft, so dass mit einem starken und guten Starterfeld zu rechnen ist.

Ein paar Bilder gibt es hier: http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Fotos/Bielefeld/Run-and-Roll-Day-auf-dem-OWD
Mehr auch auf: https://photos.google.com/ (Fotos: Hermann-Josef Heinisch)

Einige Sportler waren im Engadin, um sich bei widrigen Bedingungen (Schneeregen und Temperaturen um 0-3 Grad) eine gute Platzierung bei der Masters EM zu erlaufen. Dies ist eindrucksvoll Silke Röhr von den Speedskatern Düsseldorf gelungen. Mit einer Zeit von 1:18:53,69 setzte sie sich am Ende vor ihren Konkurentinnen im Zielsprint der AK 40 durch. Auch Markus Pape (LC Solbad Ravensberg) als 6. In der AK 30 und Christoph Röhr (Cologne Speed Team) als 6. in der AK 40 konnten mit guten Ergebnissen überzeugen. Andere NRW-Sportler waren zwar vor Ort, haben aber aus Sicherheitsgründen verständlicherweise auf einen Start verzichtet.

An den nächsten beiden Wochenenden gibt es noch einmal zwei Höhepunkte:
in Groß-Gerau finden am 16. und 17.09. die Deutschen Team-Meisterschaften statt. Hier gehen zwei Teams aus NRW an den Start. Wir hoffen, dass es im kommenden Jahr möglich ist mehr Sportler und Teams zu motivieren hier teilzunehmen.

Am Wahlwochenende geht es dann für viele Sportler zum Saisonabschluss zum Berlin-Marathon. Wenn man die TN-Zahlen von NRW-Sportlern dort sieht, ist es eigentlich schade, dass sich nur ein Teil davon auf den Rennen des WSC blicken lässt. Es wäre schön wenn ihr diese Sportler motivieren könntet, auch auf den 'kleinen' WSC-Veranstaltungen zu starten, auch um diese Veranstaltungen am Leben zu halten.

Write on Samstag, 02 September 2017 Freigegeben in News

Am 27.08. fand in Bennigsen am Deister die vorletzte Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr statt.
Bei gutem Wetter und nicht zu hohen Temperaturen gingen auf der anspruchsvollen Strecke in Bennigsen 58 Damen und 137 Herren an den Start.
Nach 2 Runden hatte sich bei den Herren eine 5er-Gruppe bereits recht deutlich vom Hauptfeld abgesetzt, so dass klar war, dass in dieser Gruppe auch der spätere Deutsche Meister sein würde. Bei den Damen hatte sich zu diesem Zeitpunkt eine 6-er Gruppe einen recht deutlichen Vorsprung herausgefahren.
Bei den Herren reduzierte sich im Laufe der nächsten 2 Runden die Spitzengruppe, so dass es auf der Zielgeraden zu einem Sprint zwischen Philipp Forstner (Blau-Gelb Groß-Gerau) und Sören Lindner (SCC Berlin) kam, den Philipp knapp mit 38 Hundertstel Vorsprung für sich entscheiden konnte. Knapp eine Minute dahinter kam Jan Struwe (Halstenbecker TS) als Dritter ins Ziel.
Bei den Damen kam es zu einer spannenden Entscheidung, da hier 5 Sportlerinnen in den Zielsprint gingen. Hier setzte sich bei ihrem 'Comeback' nach einer Babypause Sabine Berg (RSV Blau-Weiß Gera) knapp vor Sabrina Rossow (TSSC Erfurt) und Stephanie Reuter (TSG Aufbau Union Dessau) durch. Auch hier waren die Abstände mit 48 und 12 Hundertstel ausgesprochen knapp.

Mit 3 goldenen, 6 silbernen und 4 bronzenen Medaillen waren auch die Sportler aus NRW auf den Treppchen stark vertreten.

Der IC Hannover mit seinen zahlreichen Helfern hatte, wie auch schon in den vergangenen Jahren, das Rennwochenende mit seinen vielen Wettbewerben sehr gut organisiert. Hier ein ganz großes Dankeschön an den Verein und seine Mitglieder.
Begonnen hatten die sportlichen Wettbewerbe am Samstagnachmittag mit Radrennen über 55 und 99 km, gefolgt von einem Einzelzeitfahren über 11 km, dass auch von etlichen DM-Teilnehmern schon als Trainingseinheit genutzt wurde.

Im Rahmen des Einzelzeitfahrens am Samstag wurden auch die NRW-Landesmeisterschaften durchgeführt.
Bei den Herren war Christoph Röhr (Cologne Speed Team) und bei den Damen Claudia Maria Henneken (SSC Köln 1998 e.V.) die schnellsten.
Leider waren trotz vorher mehrfach bekundetem Interesse an einer Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren nur wenig Sportler am Start.

Alle Ergebnisse vom Wochenende sind unter http://my1.raceresult.com/68919/results?lang=de#0_6E3C29 zu finden

Update vom 25.09: Fotos von Alex Lehnertz

Write on Donnerstag, 03 August 2017 Freigegeben in News

Liebe Masterssportler, der RIV NRW möchte diese Jahr mit einigen Teams zur Deutschen Meisterschaft im Teamzeitfahren und –Verfolgung / Teamsprint und Mixed Staffel am 16./17.09. in Groß Gerau fahren. In den vergangenen Jahren waren gerade in den Mastersklassen überwiegend Bayerische Teams am Start, die dann auch automatisch Medaillen gewonnen haben.

Die Koordination für die Meisterschaften habe ich übernommen.

Daher meine Bitte an alle Masterslizenzsportler, die Interesse haben, sich bei mir zu melden.
Es wäre schön, wenn wir in jeder Disziplin ein oder mehrere Teams stellen würden.
Ich möchte die Teams nach Wunsch und Stärke zusammenstellen.
Die Ausschreibungen findet ihr auf der DRIV Seite.
Sicherlich ist es möglich, für alle, die Lust haben, an der Bahn in Zelten zu übernachten.
Ich hoffe auf ein positives Feedbackback von euch.

Mit sportlichen Grüßen

Karsten Gutzmer
Stellv. Landesfachwart
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Write on Freitag, 26 August 2016 Freigegeben in News

Am 04.09. endet die Meldefrist für die Deutschen Meisterschaften. Nachmeldungen sind nach diesem Termin nicht mehr möglich!

Wer möchte, kann dann noch am Freizeitlauf/TeutoCup-Lauf über 11 km teilnehmen. Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind möglich.

Die Startaufstellung erfolgt nach Altersklassen getrennt, deshalb bitte 15 Minuten vor dem Start im Startbereich sein. Es gibt einen Startschuss für die Damen um ca. 9 Uhr und einen Startschuss für die Herren um ca. 9:05 Uhr. Die Freizeitskater werden um ca. 9:10 Uhr gestartet.

Die Sportler, die in der Sammelanmeldung des WSC gemeldet haben und keine Lizenz haben, werden in einem separaten Startblock am Ende des Feldes aufgestellt und mit den Herren zusammen gestartet.

Die Startnummer werden auf dem Rücken und seitlich am rechten Oberschenkel getragen und sind nach Altersklassen sortiert und unterscheiden sich in den Farben (M – blau/W – rot).

Zielschluss ist wg. der nachfolgenden Läufe um 11:15 Uhr. Sportler, bei denen davon auszugehen ist, dass sie wesentlich länger als 2 Stunden für den Marathon benötigen, werden vor ihrer letzten Runde aus dem Rennen genommen.

Write on Donnerstag, 04 August 2016 Freigegeben in News

Nach der zweiten Anmeldephase sind für die Marathon-DM 119 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet.
Nach einer Anfrage wurde entschieden, auch für die Altersklasse 75+ eine eigene Wertung durchzuführen.
Die Umsetzung beim Anmeldeportal ist nur mit einem Mehraufwand machbar, so dass wir uns entschieden haben, auf der Anmeldeseite keine Änderung vorzunehmen. In der Teilnehmerliste werden aber alle Sportler, die Jahrgang 1941 und älter sind als AK 75 aufgeführt.

zur aktualisierten Ausschreibung

Write on Freitag, 19 Juni 2015 Freigegeben in News

Nach fast zwei Wochen intensiver Vergleiche der einzelnen Ergebnislisten des Rhein-Ruhr-Inline-Marathons können jetzt die endgültigen Ergebnislisten für die Deutschen Marathon Meisterschaften am 07.06.2015 in Duisburg veröffentlicht werden. Leider hatte es im Vorfeld in der Organisation Missverständnisse bzgl. der Erfassung der Sportler in die einzelnen Wertungen (DM, NRW-LM und RRIM) gegeben.

Alle bis Meldeschluss gemeldeten Sportler mit Lizenz (außer den Nachmeldern vom 06./07.06.), die aus einem der ersten beiden Startblöcke (A = Herren, B = Damen) gestartet sind, stehen jetzt in den Ergebnislisten.

Wir bitten an der Stelle die Sportler um Verständnis und Entschuldigung für die Verzögerung der Veröffentlichung der endgültigen Ergebnislisten. Uns war daran gelegen, die Listen nach den Voranmeldungen zu erstellen und alle Sportler richtig zu platzieren.

Im Namen der Rennleitung
Henning Roos

zu den Ergebnislisten (Download)

Write on Donnerstag, 21 Mai 2015 Freigegeben in News

Hinweis zur Ausschreibung für die Deutsche Marathonmeisterschaft in Duisburg

In der ursprünglichen Fassung der Ausschreibung ist versehentlich unter 'Auszeichnungen und Titelvergabe' ein alter Text übernommen worden.
Tatsächlich muss es heißen:

Der erstplatzierte Sportler ist Deutscher Meister Marathon im Inline-Speed-Skating.

Die korrigierte Ausschreibung ist hier zu finden.

Write on Dienstag, 17 Februar 2015 Freigegeben in News

Es gibt von der Vorsitzenden der SK IFS im DRIV eine Übersicht (Stand 15.02.2015) zu den zulässigen Rollengrößen. Bitte beachtet das dazugehörige Schreiben. Die Schiedsrichter behalten sich vor, die Rollengrößen zu kontrollieren.

pdfRollengroessen-15022015.pdf

Write on Mittwoch, 17 Dezember 2014 Freigegeben in News

Ab dem 01.01.2015 gilt die neue DRIV-Anti-Doping-Ordnung (DRIV-ADO).

Das hat zur Folge, dass alle Lizenzinhaber (Sportler, Trainer, Schiedsrichter) eine neue Schiedserklärung abgeben müssen. Folgendes ist dabei zu beachten:

  • die neue Vereinbarung muss von allen Inhabern eines Sportpasses ausgefüllt und unterschrieben werden
  • die neue Schiedsvereinbarung findet ihr im Downloadbereich, ebenso die neue DRIV-ADO
  • die Sportlerinnen und Sportler, sowie alle anderen Lizenzinhaber (Schiedsrichter und Trainer) müssen die Schiedsvereinbarung mit Original-Unterschrift versehen und an den Landesfachwart senden. Eine Kopie bzw. eine eingescannte Erklärung ist diesmal nicht ausreichend.
  • Die Original-Schiedsvereinbarungen sind gesammelt vom Landesfachwart an die Geschäftsstelle des DRIV zu schicken
  • Die DRIV-Geschäftsstelle macht Stichprobenprüfungen und legt die Originale ab.

Bei Neubeantragung einer Lizenz ändert sich nichts, hier müssen die Schiedsvereinbarung und die Athletenerklärung abgegeben werden.

Wichtig:
Sollte die Schiedsvereinbarung nicht vorliegen, ist die Teilnahme an allen Veranstaltungen des DRIV und seiner Unterorganisationen nicht möglich

Zusätzlich wird u.a. auch vom für den Sport zuständigen Ministerium des Innern (BMI) die Vorlage dieser Bescheinigungen eingefordert, da von dort die Zuschüsse an die Sportverbände gezahlt werden.

Ich biete euch an, mir die Schiedsvereinbarungen Vereinsweise zuzuschicken (spart auch Porto) oder sie mir gesammelt am 17.01.2015 zur Mitgliederversammlung mitzubringen.

Beachtet auch bitte die ergänzenden Hinweise des DRIV zu den Schiedsvereinbarungen:

Write on Montag, 15 September 2014 Freigegeben in News

Für die NRW-Sportler waren die Deutschen Marathon Meisterschaften im Rahmen des 11. Stadtwerke run&roll days sehr erfolgreich.

So gab es neben den Siegern in der Aktivenklasse Philipp Forstner aus Groß-Gerau und Katja Ulbrich aus Bayreuth gleich drei Altersklassensieger aus NRW: Markus Pape, LC Solbad Ravensberg, in der AK 30, Silke Röhr, Speedskater Düsseldorf, in der AK 35 und Marianne Niemann, LC Solbad Ravensberg in der AK 60. Dazu gab es noch 6 Silber- und 9 Bronzemedaillen für unsere Sportlerinnen und Sportler.

Die Ergebnisse und auch Urkunden für die Platzierten sind hier zu finden: http://www.trackmyrace.com/running/event-zone/event/11-stadtwerke-run-and-roll-day/

Wie all Straßenmeisterschaften litt allerdings auch diese DM leider darunter, dass nur wenig Teilnehmer aus Deutschland und auch aus NRW und dem benachbarten Niedersachsen an den Start gingen. So waren z.B. von 110 Sammelmeldern aus dem WSC lediglich 39 in Bielefeld am Start. Da fragt man sich als Ausrichter und Organisator einer solchen Meisterschaft in NRW, immerhin dem Landesverband mit den meisten Lizenzsportlern in Deutschland, schon für wen man eine solche Meisterschaft ausrichtet. Aber auch andere Ausrichter werden sich die Teilnehmerentwicklung der letzten Jahre bei Meisterschaften sehr genau anschauen und darüber nachdenken, ob sie überhaupt noch eine Meisterschaft durchführen können. Ein Veranstalter, der geringere Teilnehmerzahlen über eine Gesamtveranstaltung abdecken kann, wird ohnehin schwierig zu finden sein und ein Verein kann sich den finanziellen Aufwand, der mit einem reinen Inline-Rennen verbunden ist, bei solchen Teilnehmerzahlen nicht leisten.

Fotos der Veranstaltung in der örtlichen Presse sind hier zu finden:

In der kommenden Woche soll auch ein Bericht über die DM in der Sportzeit im WDR Fernsehen gesendet werden. (Update: Der Bericht ist jetzt auch online!)