Write on Dienstag, 14 Mai 2013 Freigegeben in News

Hallo zusammen, der MSV Duisburg hat uns informiert, dass der Rasen neu eingesät wird und Bereiche der Rasenfläche nicht betreten werden dürfen. Es ergibt sich dadurch auch eine Änderung in der Einfahrt ins Stadion. Von der Margaretenstrasse kommend wird nicht in das 1. Tor ins Stadion eingefahren, sondern wie bisher am 2. Tor. Es bleibt also damit alles beim alten. Eine neue Vermessung hatten wir vorgenommen durch den IAAF-Vermesser Grad A – Udo Brandt. Zeit- und Geldaufwand nunmehr vergeblich. Die alte Strecke hat Udo Brandt ebenfalls vermessen.

Write on Samstag, 11 Mai 2013 Freigegeben in News

als hätte es 2012 gar nicht gegeben, begrüßte uns Kerpen wieder mit gewohnt perfektem Wetter.
Auch die Organisation war wieder vorbildlich und so entwickelte sich wieder ein toller Renntag.

Vielleicht um zu zeigen, dass Jahr für Jahr, Rennen für Rennen alles von größtenteils ehrenamtlichen Helfern gestemmt wird, zieht sich jedoch durch 2013 irgendwie ein Faden von kleinen Pannen.
Wurden in den GIC-Rennen in Berlin und Frankfurt ganze Gruppen auf der Strecke fehlgeleitet, kam so manchem männlichen Starter in Kerpen die Distanz spanisch vor.

Schon während des Rennens wurde bei den Männern heiß diskutiert. Irgendwie stimmten gefahrene KM auf dem GPS und die Anzeige der verbliebenen Runden nicht überein. Zwar ist Mann bei Renngeschwindigkeit nicht immer zu mathematischen Höchstleistungen fähig, aber irgendetwas stimmte da nicht. Der Spitzenzug hatte es dennoch vergleichsweise einfach, ihm wurden die noch zu fahrenden Runden angezeigt – und sagt das Schiedsrichterteam, es sind noch 4 Runden und man selbst rechnet auf 3 verbliebene hoch, dann sind es eben noch 4 Runden. Der Zielsprint fand somit – für die Spitzengruppe fair – erst in Runde 15 von 14 statt. Schwieriger war es für die nachfolgenden Starter. Getreu der Anweisung „der Rundenzähler gilt nur für die Spitze“ zählten die meisten ihre Runden wie gefordert selbst und sprinteten nach 14 Runden…

Write on Freitag, 10 Mai 2013 Freigegeben in News

Zunächst möchte ich mich im Namen des Schiedsgerichtes dafür entschuldigen, dass die Spitzengruppe versehentlich eine Runde zu spät in die lezte Runde geläutet wurde. Dieser Fehler ist aber passiert und nur die Schiedsrichter kündigen die letzte Runde für die Spitze (!) an.
Wie auf meinem Zielvideo zu erkennen ist, fahren alle Sportler bis Platz 22 normal weiter, als würde das Rennen noch weitergehen.
Deswegen wird an den Platzierungen bis Platz 22 nichts verändert.
Für alle Sportler, die zur Zeit ab Platz 23 mit 15 Runden gewertet sind, gebe ich folgende Entscheidung bekannt:
Es wird das Ergebnis nach der 14. Runde gewertet, da diese Gruppe, wie auf dem Video zu erkennen ist, zum Abschluss dieser Runde einen Zielsprint macht. Da für diese Sportler eine so genannte Guntime (Uhrzeit) vorliegt zu der der Transponder detektiert hat, ist eine neue Platzierung für alle Sportler von Platz 23 bis 56 möglich. Dadurch wird es in dieser Gruppe auch zu Verschiebungen kommen.
Während der Zieldurchfahrt wurde dieser Gruppe von mehreren im Zielbereich stehenden Personen zugerufen, dass sie weiterfahren sollten.
Wie ich inzwischen erfahren habe, sind auch Sportler, die in dieser Gruppe waren unter denjenigen gewesen, die 'weiter' gerufen haben. Das hat wohl am Ende zu den Irritationen in dieser Gruppe geführt.

Write on Donnerstag, 02 Mai 2013 Freigegeben in News

Bitte beachtet die Informationen im angehängten PDF Dokument zum 7. Premio Inlineday 2013 am kommenden Wochenende!

pdfAnreise_Parken_2013.pdf

Write on Montag, 29 April 2013 Freigegeben in News

Bereits zum 10. Mal veranstalten wir das Lechtinger Skate-Event. Erneut begrüßen wir in diesem Jahr nicht nur die norddeutschen Wettkampf- und ambitionierten Freizeitskater/-innen, sondern zusätzlich die Teilnehmer des Westdeutschen Speedskating Cup „WSC“.

Weil der 30 km-Lauf zusätzlich zur NordCup- und NordLiga-Wertung auch wieder für den WSC gewertet wird, freuen wir uns erneut über viele Sportler/-innen aus dem benachbarten Nordrhein-Westfalen. Lechtingen ist schnell über die BAB A1 zu erreichen, Abfahrt Osnabrück-Nord.

Am Sonntag, den 30. Juni 2013 dreht sich in Lechtingen wieder alles um die 8 flinken Rollen. Hierzu laden wir euch recht herzlich ein.

Write on Samstag, 13 April 2013 Freigegeben in News

Am 5. Mai pilgern wieder hunderte Inline/Speedskater nach Kerpen-Sindorf

Kinderrennen, eingebettet in die NRW Rennserie des YSC 2013 bilden den Anfang eines kompletten Renntages,
Da es in diesem Jahr keine Sammelanmeldung für YSC Rennen gibt müssen sich alle Interessierten selbst für die Rennen anmelden. Unter http://my1.raceresult.com/details/index.php?page=3&eventid=14199 könnt ihr euch ganz einfach anmelden.
Übrigens, für Kadetten, die ja bereits auf der Mittelstrecke starten und keinen Dreikampf durchführen, haben wir den Meldepreis dem Reglement des YSC angepasst.

Write on Sonntag, 31 März 2013 Freigegeben in News

es kam wie es kommen musste, wie hätte es auch anders sein können ?

Hatte sich der Frühling bis dato noch nicht wirklich blicken lassen, hatte er auch am Ostersamstag noch kein Einsehen. Dass es kalt werden würde war ja klar, aber musste es auch noch schneien ?

Die Laune haben wir uns davon nicht verderben lassen und so wurde der Osterlauf eben wieder ein echter Osterlauf und die Straßen waren durchaus gut befahrbar.

Dass Paderborn eine Reise wert ist scheint sich immer mehr rumzusprechen. Hatte der deutsche Topskater Pascal Ramali 2012 noch leichtes Spiel, musste er sich dieses Jahr gegen die aus Polen angereiste Konkurrenz heftig wehren. Die Herren-Spitzengruppe bestand bei KM 5 noch aus fast 40 Startern, im Laufe des Rennens wurde sie aber durch fortwährende Attacken immer weiter verkleinert. Zum Erfolg führte letztendlich ein Ausreißversuch von eben besagten Pascal Ramali, Chojmacki Bartose und Wojciech Baran. Pascal siegte schließlich im Fotofinish hauchdünn vor Chojmacki Bartose. Wojciech Baran wurde dritter. Die Verfolgergruppe war mittlerweile auf 11 Starter geschrumpft. Den Sprint dieser Gruppe gewann Toni Deubner vor Michael Puderbach und Markus Beulertz. Der Rückstand auf die drei Führenden betrug 1 Minute.

Write on Donnerstag, 28 März 2013 Freigegeben in News

Wir haben Ende März und die neue Skatesaison steht kurz bevor. Ob der Osterhase tatsächlich auch besseres und konstanteres Wetter bringt, wird sich zeigen. Was aber definitiv an Ostersonntag (31. März) anliegt, können wir Euch sagen: der nächste Preissprung für den K2 Inlinemarathon Köln! Nutzt die Gunst der Stunde und meldet Euch noch im März für das Rennen am 13. Oktober an!

Write on Donnerstag, 28 Februar 2013 Freigegeben in News

Am Wochenende 20./21.07. finden in NRW die Deutschen Meisterschaften in der Teamverfolgung und im Teamzeitfahren statt. Die Meisterschaften sind der Auftakt zu weiteren Deutschen Meisterschaften 2014 in NRW.

Den Auftakt machen die Teams auf der Speedskatingbahn in Duisburg am 20.07. Dort werden in Vorläufen, Halbfinals und Finals die besten Teams in der Teamverfolgung gesucht. Diese Wettkampfform kann sehr spannend werden, da es ab dem Halbfinale um Millimeterentscheidungen gehen kann.
Am 21.07. werden dann im Rahmen des 4. Hattinger Hütten Inline Days die Teams im Teamzeitfahren an den Start gehen. Auf der den NRW-Teams schon bestens bekannten Strecke, die im kommenden Jahr auch Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon ist, werden alle Teams um die beste Zeit kämpfen.

Write on Montag, 25 Februar 2013 Freigegeben in News

Veränderte Streckenführung mit Ziel am Kölner Dom

Nach viel Planerei in den letzten Jahren gibt es jetzt eine neue Ziellocation für den K2 Inlinemarathon Köln. Ab sofort finisht Ihr nicht mehr im trostlosen Deutz in der langgezogenen Kurve oder direkt vor der dunklen Tunnelröhre, sondern Ihr rollt gebührend gefeiert am Wahrzeichen der Stadt – dem Kölner Dom – über die Ziellinie!
Anders als bis 2004 platzieren wir das Ziel nun auf der Komödienstraße, mit Silhouette des UNESCO-Weltkulturerbes im Hintergrund! Diese Location wird für die Inline-Skater, aber auch für die Zuschauer sehr interessant werden. Durch das Finish in direkter Nähe des Kölner Doms und mit Zielbildern mit dem Kölner Wahrzeichen im Hintergrund wird dies ein Erlebnis für alle Teilnehmer sein. Die letzte Kurve könnte zwar etwas anspruchsvoller werden, aber durch die Absperrungen und Teeraufschüttungen am Bordstein wird diese Kurve für jeden ohne Probleme zu durchskaten sein.
Der letzte Kilometer durch die Kölner Innenstadt macht den Inlinemarathon sehr viel attraktiver. Auch wenn die Strecke an dieser Stelle nicht sehr breit sein wird, ist dieser Teil sicherlich ein Highlight für jeden Sportler und Zuschauer. Die Strecke verliert mit der Deutzer Brücke kurz vor dem Zieleinlauf einen selektiven Teil, aber gewinnt einen Innenstadtanteil mit viel Zuschauerzuspruch.