Skip to main content

Inlinespeedskaten.info

News – WSC - YSC – RIV-NRW

Gelungenes WSC-Finale in Bielefeld

13. September 2023

Nach dem Ausscheiden der Skateveranstaltungen in Köln (Marathon) und Langenfeld (90min + 1 Runde) war der run & roll day in Bielefeld schon von 2015 bis 2019 das Abschlussrennen des WSC. Jetzt sind wir dorthin zurückgekehrt, allerdings nicht mehr auf den Ostwestfalendamm mit der spektakulären Abfahrt und dem anstrengenden Anstieg durch den Tunnel, sondern auf eine sehr schöne, eher flache Strecke in der Bielefelder Innenstadt. Mit einer Rechtskurve nach der Startgeraden ging es auf einen knapp 3km langen Rundkurs, der fünfmal links herum zu durchfahren war. Nach einer abschließenden 90-Grad-Linkskurve folgte eine längere Gerade mit ausreichend Auslauf, sodass auch die Sprinter nach gut 14km auf ihre Kosten kamen.

Das Rennen der Herren wurde dominiert durch Nils Bühnemann (Turbine Halle), der 1:45min Vorsprung auf eine 10-köpfige Verfolgergruppe herausfahren konnte. Den Sprint um die Podiumsplätze gewann Tobias Hecht von Blau-Weiß Gera vor Martin Rumpf vom Skate Team Celle.

Von den noch für die WSC Gesamtwertung relevanten Skatern belegte Markus Pape (Team der Rollenshop) Platz 7, Karsten Wilke und Robert Maak (beide RuhrBoss 03) punkteten auf den Plätzen 12 und 14. In der gleichen Reihenfolge haben die drei auch die Gesamtwertung des WSC für sich entschieden. Es folgen Sergio Chavez und Nils Jerzynka, die sich Platz 4 teilen und Jens Kaiser als sechster.

Auch wenn bei den Damen der Vorsprung von Anna Sänger (Blau-Weiß Gera) nicht ganz so groß war wie bei den Herren, siegte sie doch überlegen und erreichte das Ziel 50s vor ihren Verfolgerinnen Sarah Scheuer und Leni Sommer, beide vom Skate Club Allgäu.
Hier waren es Bianka Fliesenberg vom SV Heepen und Karin Repoki-Wiedei (TAV Bonn), die aus der Spitzengruppe der WSC-Wertung noch Punkte scheffeln konnten.

Die Gesamtwertung der Damen gewann Claudia Maria Henneken (RuhrBoss03) vor Bianka Fliesenberg und Erica Barbara Tosto, ebenfalls RuhrBoss 03. Das tolle Teamergebnis der Skaterinnen von der Ruhr wird komplettiert von Carla Vera Winkelmann auf Platz 4 vor Barbara Esser (LGO Euskirchen) und Karin Repoki-Wiedei.

Apropos Teams – dass das Ruhrboss Team 1 die Teamwertung gewinnen würde hatten wir schon nach dem Rennen in Laatzen konstatiert, auch dass die Speedskater Düsseldorf Platz 2 verlieren würden, wenn sie in Bielefeld nicht punkten. Leider ist es genau so gekommen – durch einen kurzfristigen Ausfall ist das Team aus der Landeshauptstadt geplatzt und sowohl das Euregio Speedteam, als auch TAV Bonn sind vorbeigezogen und haben sich die Podiumsplätze gesichert.

Zurzeit wird intensiv an der Auswertung des WSC (auch in den AKs) auf Roller.results gearbeitet, im Laufe der Woche sollten die Ergebnisse dort komplett und richtig sein. Vorab haben wir die manuelle Auswertung der Gesamtwertung, die wir letzte Woche veröffentlicht hatten, um die Ergebnisse von Bielefeld aktualisiert. Diese Liste und die finale Übersicht der Teamwertung sind hier abrufbar.

Die Abschlussveranstaltung und Siegerehrung wird, wie geplant, am 11. November um 17:30 Uhr in Bochum stattfinden. Da je nach Anzahl der Teilnehmer unterschiedliche Lokalitäten zur Verfügung stehen bitten wir um Voranmeldung unter diesem Umfragelink: https://xoyondo.com/op/ZBtESkIrD0PjNN2 bis zum 31. Oktober.

Bitte auch Begleitpersonen einzeln eintragen und zudem wäre es prima, wenn Ihr eine Kleinigkeit zur Verpflegung (kl. Salat, Käsehäppchen, Baguette…) mitbringen könntet (sollte in den Kommentaren eingetragen werden). Grillfleisch wird gestellt.

Die genaue Adresse veröffentlichen wir dann Anfang November, wenn wir einen Überblick über die Teilnehmerzahl haben.

WSC Finale 2023 in Bielefeld

04. September 2023

Am Sonntag geht die WSC-Saison in die letzte Runde. Die Online Anmeldung zum Stadtwerke run & roll City in Bielefeld bleibt bis kurz vor dem Rennen geöffnet.

Die Seite der roller-results mit der WSC-Rangliste ist zwar wieder erreichbar, aber beim erneuten Einlesen der Ergebnislisten ist einiges durcheinander geraten, sodass die dort abrufbaren Listen,
insbesondere bei den Damen, nicht richtig und vollständig sind. Leider lässt sich das bis zum Finale auch nicht mehr beheben.

Um trotzdem einen gewissen Überblick über die entscheidenden Zwischenstände zu bekommen haben wir die Gesamtwertung der 16 Herren und 8 Damen, die bisher mindestens 5 von 7 Rennen
bestritten haben, manuell zusammengestellt. Diese Liste kann hier eingesehen werden (pdfWSC_Gesamt_nach_7_Rennen.pdf) Natürlich birgt eine solche manuelle Auswertung auch die Gefahr von Fehlern.

Wenn euch also Fehler auffallen (worst case: jemand übersehen, der/die auch 5 Rennen hat), bitte einen kurzen Hinweis an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dann werden wir die Liste kurzfristig
aktualisieren. Wir bitten um Verständnis für die wenig zufriedenstellende Situation.

Laatzen war mal wieder eine Reise wert

22. August 2023

Es ist immer eine weite Anreise, insbesondere für die Skater aus dem Südwesten von NRW, über den Nordwestzipfel des Landes hinaus bis ins niedersächsische Laatzen. Zum vierten Mal waren wir mit dem WSC dort zu Gast und zum vierten Mal hat es sich gelohnt die bestens organisierte Veranstaltung auf einer tollen Strecke zu besuchen.

In einem in der Breite stark besetzten Teilnehmerfeld hingen die Trauben für die Skater aus NRW hoch. Im Damenrennen schafften es nur Bianca Fliesenberg (SV Heepen, 4. Platz) und Dagmar Grob (Speedskater Düsseldorf, 9.Platz) in die Top 10. Hier siegte die im letzten Jahr noch für Düsseldorf startende Kathrin Billerbeck (Ahrensburger TSV) vor Riccarda Bausch vom ISC Regensburg und Alina Kalisch, ebenfalls Ahrensburger TSV.

Bei den Herren gewann der Berliner Sören Lindner vor Martin Rumpf vom Skate-Team Celle. Platz drei ging an Guido Hegener, wie der Sieger vom SCC Skating Berlin. Hier belegten Christian Maus (RSC Aachen) und Christoph Röhr (SSC Köln) die Plätze 9 und 10, da beide aber schon drei oder mehr Läufe der aktuellen Rennserie verpasst haben, haben sie keine Chancen mehr auf vordere Plätze in der WSC Gesamtwertung. So war Robert Maack vom RuhrBoss 03 als 11. der erfolgreichste Punktesammler aus der Spitzengruppe des WSC.

Zusammen mit Carla Vera Winkelmann (13. bei den Damen) und Karsten Wilke (18. Herren) hat er auch den Sieg von Ruhrboss Team 1 gesichert. Die Skater von der Ruhr stehen damit als Sieger des Teamwettbewerbes im WSC 2023 fest. Mit einem 35-Punkte-Streichergebnis in der Hinterhand sind sie nicht mehr einholbar. Die Speedskater Düsseldorf müssen im letzten Rennen unbedingt nochmal punkten, um Platz 2 vor dem Euregio Speedteam (in Laatzen dritte hinter dem Team vom LC Solbad) zu verteidigen.

Am 10. September steht das Finale des WSC 2023 mit dem Stadtwerke run & roll City in Bielefeld auf dem Programm. Die Online-Anmeldung zu dem 15km-Rennen ist noch bis 30 Minuten vor dem Start geöffnet.

Leider ist es noch immer nicht gelungen die WSC-Auswertung bei den roller results wieder online zu stellen. Wir gehen aber davon aus, dass das bis Ende August der Fall sein wird, sodass bis zum Rennen in Bielefeld jeder weiß wo er steht.

Die Teamwertung ist auf dem aktuellen Stand.

Volksfeststimmung trotz Regen in Dürwiß

10. August 2023

Rund um die 1,2km lange Strecke der 10km von Dürwiß machten die Anwohner den Tag wieder zu einem Volksfest bei dem gegessen, getrunken, gesungen und gefeiert wurde und alle Sportler, egal ob Läufer oder Skater, bei den verschiedenen Rennen lautstark angefeuert wurden.

Leider setzte kurz vor dem WSC-Lauf der Inlineskater Regen ein und der machte die Strecke sehr rutschig und damit anspruchsvoll. Insbesondere in der Rechtskurve nach Start und Ziel kam es trotz umsichtiger und fairer Fahrweise zu einigen brenzligen Situationen und auch Stürzen – zum Glück ohne schwerwiegende Folgen.

Auch in Dürwiß siegten wieder die schon in den WSC-Gesamtwertungen Damen/Herren führenden Claudia Maria Henneken (RuhrBoss 03) und Markus Pape (Team DER-ROLLENSHOP.de). Auf den Plätzen zwei und drei bei den Herren komplettierten die RuhrBoss-Skater Robert Maack und Nils Jerzynka ein Quartett, das sich schnell vom Rest des Feldes abgesetzt hatte und rund eineinhalb Minuten Vorsprung herausfuhr.

Die Ränge vier und fünf gingen an Christian und Hansjörg Maus vom RSC Aachen, gefolgt von Helmut Hochweller, der für den SSC Köln startet.
Bei den Damen belegte Bianca Fliesenberg vom SV Heepen Platz 2 vor Erica Barbara Tosto von RuhrBoss 03. Vierte wurde die erst 13-jährige Milla Sörries (SSC Köln) vor Carla Vera Winkelmann (RuhrBoss 03) und Karin Repoki-Wiedei vom TAV Bonn.

In der WSC-Teamwertung siegte die Mannschaft von RuhrBoss überlegen vor dem Euregio Speedteam und TAV Bonn. Damit konnten die Skater von der Ruhr ihren Vorsprung auf die Speedskater Düsseldorf, die in Dürwiß nicht antraten und somit ein Streichergebnis „einfuhren“, ausbauen. Auf Platz drei bleibt das Euregio Speedteam, das sich leicht vom TAV Bonn absetzen konnte.

Schon am nächsten Sonntag geht es weiter mit dem RaceCup-Halbmarathon auf dem ADAC-Gelände in Laatzen. Die Online-Anmeldung dazu ist schon geschlossen, aber Nachmeldungen vor Ort sind möglich.

Danach steht am 10.09. schon das Abschlussrennen des WSC 2023 über ca. 15km beim Stadtwerke run & roll City in Bielefeld auf dem Programm. Hier ist die Online Anmeldung bis 30 Minuten vor dem Rennen möglich, allerdings mit 3€ Startgeldaufschlag ab dem 1. September.

Die aktuellen WSC-Stände Damen/Herren/Altersklassen werden kurzfristig wieder online verfügbar sein. Die Teamwertung ist aktualisiert.

WSC Premiere in Isselhorst

27. Juni 2023

Schon seit einigen Jahren wird bei der Laufveranstaltung der Isselhorster Nacht ein kleines aber feines Rennen für Inlineskater angeboten. In diesem Jahr haben wir es erstmalig ins WSC Programm aufgenommen. Nach einem schleppenden Verlauf der Online Anmeldungen haben sich doch noch einige Speedskater auf den Weg gemacht und vor Ort angemeldet. Mit 61 Meldungen und 59 Skatern im Ziel wurde ein Rekordergebnis bei dieser stimmungsvollen und gut organisierten Veranstaltung erzielt.
Bei den Herren siegte, wie schon in den letzten Jahren, Markus Pape vom Team Der-Rollenshop.de in 15:55,3 min. Allerdings wurde er nach eigener Aussage „mehr als ihm lieb war“ gefordert von Karsten Wilke (Ruhrboss 03), der im Schlussspurt um nur 0,4s das Nachsehen hatte. Markus stand nicht einmal 12 Stunden später schon wieder an der Startlinie zum Halbmarathon in Hamburg…

Den Spurt um Platz 3 gewann Andreas Lichtenstein (Speedskater Düsseldorf) vor Robert Maack (Ruhrboss 03) und den beiden Vereinskollegen Matthias Haase und Dirk Rüter vom LC Solbad Ravensberg. In der gleichen Gruppe kam auch der Kolumbianer Sergio Chavez vom Euregio Speedteam ins Ziel.
Wie so oft war mit Claudia Maria Henneken (Ruhrboss 03) auch die Siegerin der Damen dort mittendrin. Ihre 16:30,8 min bedeuten Streckenrekord für das schöne Geschlecht!
Ganz knapp ging es im Kampf um die weitern Plätze auf dem Podium zu. Im Fotofinish setzte sich hier die noch der Jugendklasse angehörende Französin Maiwenn Le Felt (Skate Team Bielefeld) vor Bianca Fliesenberg (SV Heepen) durch. Es folgte Silke Zimmermann von den Speedskatern Düsseldorf auf Platz 4 vor der Italienerin Erica Barbara Tosto (Ruhrboss 03).
Ein Abo auf Platz 6 scheint Dagmar Grob (Speedskater Düsseldorf) gebucht zu haben. Nach dem Ausreißer nach oben mit Platz 4 in Duisburg landete sie zum dritten Mal in dieser Saison auf ihrem Stammplatz.

In der Teamwertung konnten die siegreichen Skater vom Ruhrboss die bisher führenden Speedskater Düsseldorf, die in Isselhorst dritte wurden, vorerst von Platz 1 verdrängen. Das verspricht in den letzten drei Rennen noch sehr spannend zu werden.

Das LC Solbad Performance Racing Team kam auf Platz 2, kann aber vermutlich nicht mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen, da sie schon dreimal eine Null in der Ergebnisliste haben, am Ende aber nur zwei Streichergebnisse zur Verfügung stehen.

Das Euregio Speedteam konnte seinen dritten Platz in der Teamtabelle festigen und liegt nun 6 Punkte vor TAV Bonn.

Die roller-results Seite kämpft derzeit mit technischen Problemen und ist vorübergehend nicht erreichbar. Daher bitten wir bei der Aktualisierung der Rangliste um etwas Geduld.
Unabhängig davon ist aber die Teamwertung auf dem aktuellen Stand.

Jetzt stehen zwar erstmal 6 Wochen Sommerpause im WSC an, aber wir empfehlen kurzfristig die Anmeldungen für 10km von Dürwiß und den RaceCup Laatzen zu machen, sonst geht’s wie mit Weihnachten, dann stehen die Rennen plötzlich und völlig unerwartet vor der Haustür…

Auch das Finale beim run & roll City in Bielefeld ist schon zur Anmeldung bereit.

RIV-NRW

Offizielle Seite der
Abteilung Fitness/
Speedskating
im RIV-NRW

riv_nrw_100

Unsere Serien

WSC 2024 Logo

Unterstützer der Jugend

toyota

powered by

skyIT IT-Services